Das Quartiersmanagement

Das Quartiersmanagement (QM) wurde in Berlin im Jahre 1999 eingeführt. Es ist ein Instrument zur Entwicklung von Stadtteilen, das in „Gebieten mit besonderem Entwicklungsbedarf“ zum Einsatz kommt. Dabei wird auf eine integrierte Entwicklung Wert gelegt. Dies bedeutet, dass nicht nur die rein baulich-physischen Aspekte betrachtet werden, sondern dass auch soziale, ökonomische, ökologische und kulturelle Aspekte bei der Entwicklung eines Stadtteiles relevant sind und entsprechend berücksichtigt werden.

Weil die Ausgangssituation in jedem Stadtteil eine andere ist, muss auch für jeden Stadtteil ein individuelles „Integriertes Handlungs­konzept“ erarbeitet werden. Das QM hat die Aufgabe, dieses Konzept zu erarbeiten und umzusetzen. Dabei ist ein koordiniertes Vorgehen sämtlicher Akteure aus der Bewohnerschaft und den lokalen Akteuren wie z.B. Gewerbetreibende, Vereine und Initiativen sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung notwendig. Wesentlicher Aspekt dabei ist, das Wissen der Bürger als lokale Experten für die Entwicklung des Quartiers nutzbar zu machen.

Der Stadtteilverein Tiergarten e.V. hat seit 1999 die Trägerschaft des Quartiersmanagements „Magdeburger Platz“. Das Vor-Ort-Büro befindet sich in der Pohlstraße 91. Wenn Sie mehr über das QM sowie über Neuigkeiten aus Tiergarten erfahren möchten, schauen Sie doch bitte auch auf unserer gesonderten Webseite nach.

Die Webpräsenz des QM Magdeburger Platz finden Sie unter: www.tiergarten-sued.de

MitarbeiterInnen: Michael Klinnert, Recep Aydinlar, Jörg Krohmer
Telefon: 030 - 23 00 50 23
E-Mail: